Event-Tool
Suche     
>>  Event-Tool   >>  Geld  >>  Adressen Finanzierungshilfe
Adressen Finanzierungshilfe

Es ist immer sinnvoll innerhalb einer ersten telefonischen Kontaktaufnahme mit
möglichen Geldgebern abzuklÀren, ob die Projektidee in ihr Gebiet passt.
Stiftungen haben einen Stiftungszweck, an den sie sich halten mĂŒssen. Fragt nach
diesem und auch danach, welches Vorgehen sie wĂŒnschen und ob zum Beispiel ein
Betrag angegeben werden soll oder nicht. In diesen Punkten gibt es grosse
Unterschiede.

Gerade Förderstellen auf eidgenössicher Ebene stellen zum Teil hohe Anforderungen
an Gesuche, wofĂŒr mit einem hohen Zeitaufwand zu rechnen ist. Anleitung zum
Erstellen von Fördergesuchen



Kantonale Stellen und Kommissionen im Kt. Zug:

Siehe auch unter Jugendförderung Kanton Zug

Bei der UnterstĂŒtzung durch eine kantonale Förderstelle ist im Kanton Zug darauf zu
achten, dass Gesuche nicht bei zwei Direktionen gleichzeitig oder bei zwei
Förderstellen innerhalb einer gleichen Direktion eingereicht werden.

Amt fĂŒr Kultur (Direktion fĂŒr Bildung und Kultur), Baarerstrasse 19,
Postfach 4857, 6304 Zug, Telefon: 041 728 31 84, E-Mail:
prisca.passigatti@dbk.zg.ch, Ansprechpartner/in: Prisca Passigatti. Bemerkungen: FĂŒr
finanzielle UnterstĂŒtzung von Projekten im Jugendbereich ist in erster Linie die
"Fachkommission Projekte Jugendförderung" zustÀndig, ausser diese haben einen
sehr professionellen Charakter.


Fachkommission "Projekte
Jugendförderung"
Kanton Zug (Direktion des Innern): Der Zuger Regierungsrat
kann BeitrÀge an kantonal tÀtige Institutionen und Gruppen gewÀhrn, die Kinder-
und Jugendprobleme zu lösen suchen oder Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle
Freizeitgestaltung ermöglichen. Gesuche an: Zuger Fachstelle punkto Jugend und
Kind/ Jugendförderung, Bereichsleitung, Bahnhofstrasse 6, Postfach 403, 6341 Baar,
Telefon: 041 728 34 38, E-Mail: a.lamantia@punkto-zug.ch, Ansprechpartnerin:
Alexandra La Mantia-BĂŒtler. Einreichen: Gesuchsbrief, Konzept, Budget (mit
Eigenleistungen).


Gesundheitsamt des Kantons Zug Finanzielle UnterstĂŒtzung von Projekten,
die klar auf Gesundheitsförderung und/oder PrÀvention ausgerichtet sind. Weitere
Informationen und Antragsformular


Amt fĂŒr Sport Kanton Zug, Sport-Toto-
Kommission. Voraussetzungen/Bedingungen: Ausschliesslich zur Förderung des
Breitensportes. Sie können an örtliche und kantonale, sportbetrieborientierte
TrÀgerschaften im Kanton Zug ausgerichtet werden, sofern diese nicht
gewinnstrebend sind. Bemerkungen: In der Regel sollten die EmpfÀnger von
BeitrÀgen von Swiss Olympic anerkannt werden.


Fachverantwortlicher Integration des Kt. Zug, Martin Strickler; Kantonales
Sozialamt Zug; Neugasse 2; 6300 Zug. Telefon 041 728 37 09, Mail:
martin.strickler@di.zg.ch. Bemerkungen: BeitrÀge erhalten Projekte, die das
VerstÀndnis zwischen den verschiedenen im Kanton Zug zusammenlebenden
nationalen, ethnischen und kulturellen Bevölkerungsgruppen fördern und der
Integration aller dienen.


Kommission fĂŒr die Gleichstellung von Frau und Mann Kommission fĂŒr die
Gleichstellung von Frau und Mann; Sekretariat; Postfach 146; Neugasse 2; 6301 Zug.
Tel. 041 728 48 44, Mail: info.gleichstellung@di.zg.ch



Kirchen Kt. Zug:

Adressen der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinden im Kanton Zug findest du unter: reformierte Kirchgemeinden

Die Adressen der katholischen Pfarreien im Kanton Zug findest du unter: katholische Pfarreien


Gemeinden im Kt. Zug:

Kulturbeauftragte Stadt Zug, PrÀsidialdepartement, Kultur, Stadthaus am Kolinplatz,
Postfach 1258, 6301 Zug, Tel: 041 728 20 31 (in der Regel Montag bis Donnerstag ab
9.00 Uhr). E-mail: jacqueline.falk@zug.zg.ch. Bemerkungen: Förderung der Kultur in
der Stadt Zug.


BĂŒrgergemeinde Cham, Rosenweg 6, 6330 Cham, Telefon: 041 783 20 05.
Voraussetzungen/Bedingungen: UnterstĂŒtzung nur fĂŒr gemeindliche AktivitĂ€ten.


BĂŒrgergemeinde OberĂ€geri, Mitteldorfstrasse 2, 6315 OberĂ€geri.
Voraussetzungen/Bedingungen: Förderung der Heimatverbundenheit Bemerkungen:
UnterstĂŒtzung nur in EinzelfĂ€llen.


BĂŒrgergemeinde Zug, Rathaus, 6300 Zug, Telefon: 041 711 00 57, E-Mail:
kanzlei@buergergemeinde-zug.ch. Voraussetzungen/Bedingungen: Finanziellen
Bedarf und Verbundenheit zur Stadt Zug nachweisen. Pro Verein UnterstĂŒtzung
höchstens einmal jÀhrlich.


Stiftungen im Kanton Zug:

Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr, Dammstr. 16, 6300 Zug, Tel.: 041 41 724 23 12,
Fax: 041 41 724 53 83, www.kulturstiftung-lg.ch, E-Mail: info@zug.ch


GGZ Jugendprojekte Zug: Zurzeit keine Möglichkeit, externe Jugendprojekte zu
unterstĂŒtzen.


Kiwanis Club Zug-Ennetsee, A. Peissard, BĂŒhlstrasse 2, 6038 Gisikon, Telefon P.: 041
450 34 44, Telefon G.: 041 790 31 01, E-Mail: marina.peissy@freesurf.ch.
Ansprechpartner/in: Arnold Peissard. Voraussetzungen/Bedingungen: Das Projekt
muss Einzelnen oder Gruppen von benachteiligten Jugendlichen helfen/unterstĂŒtzen.


Kiwanis Club Sursee, Stiftung „Den Jungen eine BrĂŒcke bauen“, Heinz BysĂ€th,
Haldenstr. 21, 6205 Eich, E-Mail: heinz.bysaeth@tic.ch. Zweck der Stiftung ist es,
Projekte und Institutionen im Bereich der Jugendförderung zu unterstĂŒtzen, die das
Erfolgserlebnis gemeinschaftlich erbrachter Leistungen vermitteln.


Pro Juventute Zug, Postfach 4609, 6304 Zug. Telefon 041 712 23 20, Mail:
zug@projuventute.ch. Voraussetzungen/Bedingungen: UnterstĂŒtzung von Projekten,
die die Voraussetzungen der Partizipation und PrĂ€vention erfĂŒllen.


Ernst Göhner Stiftung, Gartenstr. 4, Postfach, 6304 Zug, Telefon: 041 710 67 30 (Mi-
Fr). www.ernst-goehner-stiftung.ch
E-Mail: schenk@ernst-goehner-stiftung.ch, Ansprechpartner/in: Dr. iur. Suzanne
Schenk. UnterstĂŒtzt kulturelle, wissenschaftliche und soziale Institutionen.


Alice und Walter Bossard-Stiftung, c/o Bossard Holding AG, Steinhauserstrasse 70,
6306 Zug.


Nationale Stellen, Kommissionen und Stiftungen:

Stiftungsverzeichnis:
Nicht verzeichnet darin sind einige tausend gemeinnĂŒtzige Stiftungen, die von
Kantonen oder Gemeinden beaufsichtigt werden sowie Personalvorsorgestiftungen.

Auch unter www.kulturfoerderung.ch findest du eine gute Übersicht ĂŒber
verschiedene Stiftungen.


Bundesamt fĂŒr Gesundheit, Abteilung „ErnĂ€hrung, Jugend und Bewegung“,
3003 Bern. Telefon: 031 323 02 39, Sparte: PrÀventions- und Forschungsprojekte
(TabakprÀventinosfonds)
TabakprÀventionsfonds


Bundesamt fĂŒr Sozialveresicherungen, Effingerstrasse 20, 3003 Bern, Telefon:
031 322 79 80,
Finanzhilfen. Projekt sollte in mehreren Kantonen durchgefĂŒhrt
werden.


Eidgenössisches BĂŒro fĂŒr die Gleichstellung der Menschen mit Behinderungen,
c/o Generalsekretariat EDI, Inselgasse 1, 3003 Bern. Tel.: 031 324 10 35. Sparte:
UnterstĂŒtzung von Projekten fĂŒr die Gleichstellung der Menschen mit Behinderungen.


Gesundheitsförderung Schweiz, Dufourstrasse 30, Postfach 311, 3000 Bern 6.
Tel.: 031 350 04 04. Sparte: UnterstĂŒtzung fĂŒr Projekte und Programme im bereich
Gesundheitsförderung. Gesundheitsförderung
Schweiz



Fondskommission „Jugend und Musik“, c/o LINKultur GmbH, Kramgasse 5,
3011 Bern. Tel.: 031 311 54 77, E-Mail: engel@linkultur.ch Ansprechpartnerin: KĂ€thi
Engel Pignolo. Sparte: Finanzielle Hilfeleistungen an musikalische Projekte, die von
oder fĂŒr Jugendliche organisiert werden.


Jacobs Stiftung, Seefeldquai 17, Postfach, 8034 ZĂŒrich, Telefon: 01 388 61 23,
E-Mail: jf@jacobsfoundation.org. Ansprechpartner/in: Theo E. Brenner,
Generaldirektor, Judith Kressig, Administrative Assistant. Stiftungszweck: Beitrag
zum Wohlergehen und zur sozialen ProduktivitĂ€t heutiger und kĂŒnftiger
Generationen von jungen Menschen auf den Gebieten Entwicklungs- Kultur und
Computerkompetenz. Das Antragsverfahren umfasst zwei Stufen: 1. Erstantrag mit
Brief zu ProjektzusammenhÀngen, Projektbeteiligten und Budget mit
Finanzierungsplan und weiteren (angefragten) Geldgebern. 2. Vollantrag; Nach einer
wohlwollenden PrĂŒfung des Erstantrags wird ein Vollantrag zur weiteren Beratung
angefordert.

Die Paul Schiller Stiftung fördert gemeinnĂŒtzige Werke. Sie leistet vorzugsweise Starthilfe und fördert das persönliche Engagement von Einzelnen und Gruppen.

Die Paul Schiller Stiftung unterstĂŒtzt gemeinnĂŒtzige Projekte, welche:
- Eine nachhaltige Entwicklung fördern
- Eine integrative Gesellschaft fördern
- Multiplikative Wirkung haben und hohe Wirksamkeit erzielen
- Innovativ sind

Die Mittel der Paul Schiller Stiftung sollen nicht zur Entlastung der öffentlichen Hand von ihren Aufgaben eingesetzt werden, sondern fĂŒr neuartige und ergĂ€nzende Projekte auf privater und gemeinschaftlicher Basis.
Weitere Infos auf der Webseite



Stiftung Schweizer Jugendkarte SFJK, Euro 26, Belpstrasse 49, Postfach, 3000
Bern 14. Telefon: 031 387 12 00, E-Mail: euro26@euro26.ch, Stiftungszweck:
UnterstĂŒtzt und fördert junge Menschen von 12-26 Jahren in Europa. Speziell
geförderte Sparten: MobilitÀt, Kultur, Bildung und aktive Freizeitgestaltung.
Bemerkungen: An der Planung und DurchfĂŒhrung eines Projekts mĂŒssen Jugendliche
unter 26 Jahren selbst wesentlich beteiligt sein, oder Organisationen und Gruppen.


Kirchen Schweiz:
Römisch-katholische Zentralkonferenz der Schweiz, Hirschengraben 66, 8001
ZĂŒrich. Tel.: 01 266 12 00. E-Mail: rkz@kath.ch. Ansprechpartner: Daniel Kosch.
ProjektunterstĂŒtzung aus dem PrĂ€sidiumsfonds.

 
 
Neue Tools

  – RĂ€ume ...
  – Adressen Fin ...
  – Sicherheit ...
  – Medienberich ...
  – Geld ...


Random Tools

  – Verkauf/ Aus ...
  – radioindustr ...
  – Versicherung ...
  – Schall ...
  – Laser ...



  eventtool-zug.ch